Glaspfeilersystem

Um Lücken in der Zahnreihe zu schließen, werden wie bereits beschrieben Brücken angefertigt. Oft sind aber zu wenig eigene Zähne vorhanden, die überkront werden können oder deren Stellung im Kiefer ungünstig ist. Als Beispiel sei hier der Verlust von Molaren genannt, der zu einer fehlenden Begrenzung der entstanden Lücke führt. Eine herausnehmbare Prothese war hier bisher die einzige Möglichkeit.

Seit einigen Jahren können solche Problemsituationen durch das Einsetzen von Implantaten gelöst werden. Diese Art des Eingriffs ist aber leider sehr aufwendig sowie kostspielig und auch nicht in jedem Fall möglich.

Das attraktive Glaspfeilersystem ZX-27 bietet hier eine optimale Lösung. Der für die Herstellung einer Brücke notwendige aber fehlende Zahn wird durch den Glaspfeiler ersetzt. Bei diesen Glaspfeilern handelt es sich um vorgefertigte Teile, also keine individuellen Anfertigungen. Die endgültige Form erhält der Glaspfeiler durch Erwärmen und anschließendes Beschleifen, wodurch seine Auflage der jeweiligen Situation im Kiefer angepasst wird.

angepasster Glaspfeiler auf Modell

Im Anschluss kann dann die benötigte Brücke wie gewohnt modelliert werden. Diese Arbeiten werden auf Basis eines speziell angefertigten Modells des Kiefers durchgeführt. Der Glaspfeiler liegt im Mund dann auf der Schleimhaut auf, wo er die Brücke abstützt.

Aufsetzen der Brücke

Praktische Erfahrungen mit diesem System gibt es seit ca. 14 Jahren. Wir verwenden dieses System seit 2001 mit sehr gutem Erfolg.

Es sei noch darauf hingewiesen, dass das Glaspfeilersystem in einzelnen Fällen (wie z.B. bei zu tiefem Biss bzw. beweglichem, schlaffen oder weichem Zahnfleisch) leider nicht angewendet werden kann.